Mitarbeiten im Einzelhandel

Aktuelle Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie

Der Einzelhandel als Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung ist seit 11. Januar 2021 für alle Betreuten wieder geöffnet.

Dem Schutz der Beschäftigten und Mitarbeitenden vor Infektion mit dem Corona-Virus dient ein detailliert ausgearbeitetes, mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Schutz- und Hygienekonzept.

Stand 20.01.2021 ***

Die Magnus-Werkstätten betreiben drei Einkaufsläden in Holzhausen, Landsberg und Penzing. In allen Geschäften gibt es Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Dies sind Arbeitsplätze im Einzelhandel.

Sie sind beliebt bei den Beschäftigten, weil sie sehr abwechslungsreich sind. Jeder Tag hat andere Schwerpunkte. Besonders geschätzt wird der direkte Kontakt zu den Kunden. Für die Beschäftigten bedeutet dies: Mitten im Leben dabei sein!

Arbeitsbereich CAP-Markt der Magnus-Werkstätten von Regens Wagner Holzhausen

Zu den Aufgaben im City-CAP-Markt Landsberg gehören folgende:

  • Regale einräumen
  • MHD kontrollieren (das heißt: überprüfen, ob das Datum für die Mindesthaltbarkeit schon erreicht ist)
  • den Kunden die Waren zeigen
  • sehbehinderte Kunden beim Einkauf begleiten
  • Einkäufe ausliefern, zum Beispiel ins Seniorenwohnheim
  • Leergut sortieren

Unsere Geschäfte:

  • Hofladen Holzhausen: Verkauf von Waren aus eigenem Anbau oder eigener Herstellung und von Bio-Produkten direkt auf dem Magnushof in Holzhausen
  • City-CAP-Markt in Landsberg und CAP-Markt in Penzing: moderne Supermärkte

Die Arbeitsbedingungen sind dieselben wie für alle Beschäftigten der Magnus-Werkstätten.
Näheres hierzu finden Sie auf unserer Seite Magnus-Werkstätten

 

Ansprechpartnerin

Margit Gottschalk

Margit Gottschalk
Werkstättenleiterin
Telefon: 08241 999-211
E-Mail: margit.gottschalk@regens-wagner.de

 

Leichte Sprache