Ostersonntag in der Kirche des Magnusheims

Ostersonntag in der Kirche des Magnusheims

Für den Ostersonntag steht ein großer, bunter Osterstrauß vor den Stufen, die zum Altar hochführen. Hinter uns liegt die Karwoche. An verschiedenen Stationen in unserer Kirche konnten wir den Weg ein Stück weit mitgehen, den Jesus Christus gegangen ist: vom Einzug in Jerusalem am Palmsonntag über die Fußwaschung am Gründonnerstag bis zur Kreuzigung am Karfreitag.

Jetzt an Ostern feiern wir seine Auferstehung! Ein schönes Gleichnis dafür ist für die Christen das Ei. Aus der harten Schale schlüpft ein Küken heraus. Es wird sozusagen zum Leben geboren. Die Eierschale ist ein Symbol für das Grab, in dem Jesus Christus lag und aus dem er lebendig herausgegangen ist. Er hat den Tod besiegt und ist auferstanden zu einem neuen Leben.

Jesus Christus wünscht uns „ein Leben in Fülle“ (Joh 10,10), das heißt ein gelungenes, schönes und frohes Leben. Deshalb wollen auch wir die Eier bemalen, bekleben oder färben.

Ostern in der Kirche des Magnusheims:

⇒ Wie möchte ich „aufbrechen“ zu einem neuen Leben?
⇒ Wo möchte ich mein Leben wieder bunt gestalten?
⇒ Was macht mir Freude? 

Hinweis: Hier finden Sie die Osterbotschaft von Direktor Rainer Remmele (Website der Direktion). Sie befasst sich mit der Frage, warum wir gerade in diesem Jahr unbedingt Ostern feier müssen.