175 Jahre Regens Wagner

2022 feiern die Regens-Wagner-Stiftungen ihr 175-jähriges Jubiläum unter dem Motto

„Startpunkt – Zielpunkt – Mittelpunkt Mensch“

Im Jahr 1847 wurde in Dillingen eine Schule für Frauen mit Hörbehinderung eröffnet. Damit legten Sr. Theresia Haselmayr und Regens Wagner den Grundstein für das heutige Regens-Wagner-Werk. 

Bis heute steht bei uns der Mensch im Mittelpunkt. In 14 regionalen Zentren an über 50 Standorten in Bayern sowie einer Einrichtung in Ungarn bietet Regens Wagner über 9.300 Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen jeden Alters differenzierte Assistenzangebote. Wir wollen Menschen mit Behinderung, Angehörige, Mitarbeitende, Partnerinnen und Partner aus Politik und Wirtschaft mit ihrer gesamten Persönlichkeit wahr- und annehmen.

Mit einem bunten Reigen an unterschiedlichen Veranstaltungen in allen Regens Wagner-Zentren wollen wir uns an unsere 175-jährige Geschichte erinnern. Darüber werden wir Sie im Festjahr auf dem Laufenden halten.

Aktuelle Aktivitäten und Angebote im Rahmen des Festjahres

Aktion Nach-KLANG:

Unter diesem Motto stellt Ihnen die Direktion der Regens-Wagner-Stiftungen seit Mai 2021 Monat für Monat je einen ausgewählten Ausspruch von Regens Johann Evangelist Wagner oder Schwester Theresia Haselmayr vor.

Hier in unserer Website

Neuerscheinung: „Wenn der Funke überspringt – Eine Geschichte mit Zukunft“

Zum Jubiläumsjahr ist eine Doppelbiografie über die beiden Gründerpersönlichkeiten Theresia Haselmayr und Regens Johann Ev. Wagner erschienen.

Doppelbiografie Theresia Haselmayr und Regens Wagner

Die Fakten

  • Autor: Niklaus Kuster
  • Erschienen im Patmos Verlag, Ostfildern
  • Gedruckt auf klimaneutralem Papier
  • ISBN: 978-3-8436-1339-2

Der Inhalt

Der Autor Niklaus Kuster, anerkannter Kapuzinerbruder aus der Schweiz, berichtet nicht nur über Leben und Wirken der beiden Gründerpersönlichkeiten, sondern spürt auch folgenden Fragen nach:

  • Welcher zündende Gedanke liegt dem Ganzen zu Grunde?
  • Was waren das für Funken, die damals übergesprungen sind und die auch heute noch Frauen und Männer mit und ohne Behinderung bewegen, unter dem Namen „Regens Wagner“ ein Stück ihres Lebensweges gemeinsam zu gehen?
  • Warum blieb das Ganze nicht nur ein zeit- und raumbegrenztes Strohfeuer, das kurz aufflackert und dann wieder für immer verlöscht? Warum hatte diese Geschichte bis heute Zukunft?

Erster Eindruck: Mehr als nur eine Biografie 

Dies hier ist kein Buch, das man von vorne bis hinten durchliest und dann ins Regal stellt – es ist eher ein Begleiter, den  man immer wieder zur Hand nimmt.

Über die Zitate der beiden vorgestellten Persönlichkeiten erhalte ich gute Anreize, mit mir selber ins Gespräch zu kommen. Anlässlich des 200. Geburtstages und des 125. Todestages von Regens Wagner haben wir bereits eine ganze Reihe zündende Aussprüche aus seinem Munde kennengelernt … wie schön, dass nun auch bereichernde Worte von Theresia Haselmayr hinzukommen!

Im Anschluss an jedes Kapitel formuliert der Autor jeweils einen „Brief“ – überschrieben mit „Intermezzo“ – an Theresia Haselmayr oder Regens Wagner. Darin bringt er das damalige Geschehen und die damaligen Überlegungen gekonnt in Verbindung mit dem Heute und lädt mich ein, mir eigene Gedanken dazu zu machen.

Ein supertolles Angebot sind die Einblicke in die originalen Dokumente im Internetauftritt der Direktion (www.regens-wagner.de/historischedokumente), die Seite ist über einen QR-Code leicht aufrufbar.

Seiten 30 + 31_Doppelbiografie Theresia Haselmayr und Regens Wagner Seiten 72 + 73_Doppelbiografie Theresia Haselmayr und Regens Wagner Seiten 144 + 145_Doppelbiografie Theresia Haselmayr und Regens Wagner

Mehr

Hier ist die Pressemeldung der Regens-Wagner-Stiftungen zum Buchprojekt nachzulesen.

„Hoffnungs-Funken“

Impulse zu Advent und Weihnachten 2021 – Vom 1. Advent bis Weihnachten begleitete die Direktion der Regens-Wagner-Stiftungen mit wöchentlichen Impulse als „Hoffnungs-Funken“ und stimmte damit gleichermaßen zum 175. Regens-Wagner-Jubiläumsjahr ein.

Hier in unserer Website

Meldungen zu Veranstaltungen im Rahmen des Festjahres

Eröffnung des Festjahres

1. Advent 2021: Eröffnungsgottesdienst zum Jubiläumsjahres anlässlich des 175-jährigen Bestehen des Regens-Wagner-Werkes

Mit dem Beginn des neuen Kirchenjahrs am 1. Advent öffnete Regens Wagner die Tür zum Festjahr „175 Jahre Regens Wagner“ mit einem Gottesdienst in der Christkönigskirche in Dillingen, dem der Augsburger Bischof und Protektor der Regens-Wagner-Stiftungen, Dr. Bertram Meier, vorstand.

Coronabedingt wurde der Gottesdienst nicht-öffentlich, sondern nur mit der Hausgemeinschaft und dem Konvent von Regens Wagner Dillingen gefeiert, doch dank der Live-Übertragung von k-tv konnten alle Interessierten über Fernsehen oder Live-Strem dabei sein.

Die Predigt von Bischof Dr. Betram Meier endete mit dem Appell: „Bleiben wir unserer Berufung zu Menschenfreundlichkeit und Güte treu, sind wir Ohr für die Gehörlosen und Stimme der Sprachlosen, Hand und Fuß für die, die sich nicht bewegen können, damit wir, wenn der ,Menschensohn mit großer Kraft und Herrlichkeit' (Lk 21,27) kommt, uns gemeinsam aufrichten und voller Zuversicht unsere Erlösung erwarten. Lassen wir uns nicht unterkriegen, wenn wir für das Lebensrecht und die Würde aller kämpfen!"

Einen ausführlichen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier (Internetseite Direktion der Regens-Wagner-Stiftungen).

Den kompletten Gottesdienst können Sie hier (noch einmal) ansehen (Mediathek von k-tv).

Die Predigt von Bischof Dr. Bertram Meier ist hier nachzulesen (Internetseite Bistum Augsburg).

Buchvorstellung: Doppelbiografie

Vorstellung der Neuerscheinung Doppelbiografie Regens Johann Ev. Wagner und Theresia Haselmayr

Im Anschluss an den Gottesdienst zur Eröffnung des Jubiläumsjahrs wurde die neu erschienene Doppelbiografie „Wenn der Funke überspringt. Theresia Haselmayr & Regens Wagner. Eine Geschichte mit Zukunft“ vorgestellt. Die Veranstaltung fand in kleinem Rahmen im Beisein von Bischof Dr. Bertram Meier statt, der ein Exemplar überreicht bekam.

Direktor Remmele dankte dabei allen Beteiligten, die mit viel Herzblut und Engagement zum Entstehen dieses besonderen Geschichts- und Geschichten-Buchs beigetragen haben, allen Bruder Niklaus Kuster (Autor), Dr. Bernhard Brenner (Historiker und Archivar der Regens-Wagner-Stiftungen) und Sr. Michaela Speckner.

Das Foto zeigt Sr. Michaela Speckner, Sr. Roswitha Heinrich (Generaloberin der Dillinger Franziskanerinnen), Bischof Dr. Bertram Meier, Sr. Gerda Friedel (Provinzoberin der Dillinger Franziskanerinnen in den Regens-Wagner-Stiftungen), Direktor Rainer Remmele (von links).

Einen ausführlichen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier (Internetseite Direktion der Regens-Wagner-Stiftungen)