Impfpflicht ja oder nein?

Impfpflicht ja oder nein?

Stellungnahme und Pressemitteilung der Regens-Wagner-Stiftungen:

Allgemeine Impfpflicht: Ja! Impfpflicht für bestimmte Gruppen: Nein!

Die Regens-Wagner-Stiftungen, großer Träger im Bereich der Eingliederungshilfe, haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie mit allen Kräften eingesetzt, das Ausbruchsgeschehen zum Wohl der Einzelnen aber auch zum Wohl der Gesellschaft in Schranken zu halten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben auf allen Ebenen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Großartiges geleistet.

Die Verantwortlichen der Regens-Wagner-Stiftungen sind der Wissenschaft mehr als dankbar, dass in so kurzer Zeit sorgfältig erprobte und wirksame Impfstoffe zum Schutz der Menschen zur Verfügung stehen. In enger Kooperation mit den Gesund-heitsämtern haben wir alle Möglichkeiten ausgeschöpft, unseren Klientinnen und Kli-enten, aber auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeitnah ein Impfangebot zu ermöglichen. Das Prinzip der Freiwilligkeit und Eigenverantwortung hat uns dabei stets geleitet.

Die aktuelle Entwicklung und momentane Faktenlage stürzen die Verantwortlichen bei Regens Wagner in große Sorge. Trotz aller bisherigen redlichen Bemühungen erleben wir massive Ausbrüche mit all den leidlich bekannten Konsequenzen, vergleichbar wie im letzten Jahr, wenn nicht sogar noch schlimmer. Um diesen Teufelskreis endlich und endgültig zu durchbrechen, sehen wir – wie so viele in unserem Land – nur noch die Verordnung einer allgemeinen Impfpflicht als zielführenden, solidarischen Ausweg aus dieser Krisensituation. Ohne eine solche wirksame Maßnahme kommen wir aktuell keinen Schritt weiter. Eine Impfpflicht ausschließlich und exklusiv für einen ganz be-stimmten Teil der Bevölkerung unseres Landes, wie zum Beispiel für alle Beschäftig-ten in der Sozialwirtschaft, in der Pflege oder in der Eingliederungshilfe, lehnen wir strikt ab. Wir sehen darin ein Zeichen der Aufkündigung der Solidarität gerade mit all denen, die in den letzten Monaten Alles gegeben haben, um einen Weg in die Zukunft für einzelne Betroffene, aber auch für das Gemeinwohl zu ebnen.

Deswegen kann es nur einen Weg geben: Impfpflicht für alle! Mit gelebter Solidarität die Pandemie überwinden!