4. inklusives Benefiz-Fußballturnier in Hurlach

Große Spielfreude, wertvolle Begegnungen und reiche Spenden beim

Übergabe des neuen Anhängers

Übergabe des neuen Anhängers

Bereits zum 4. Mal in Folge fand in Hurlach ein AH-Benefiz-Fußballturnier zugunsten unseres Fördervereins statt. Allen Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön!

Veranstalter des rundum gelungenen Turniers waren der SV Hurlach gemeinsam mit dem Förderverein und Regens Wagner Holzhausen, organisiert wurde es durch Beiratsmitglied Herbert Thanner und Ulrich Riegg. Die Idee, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam in einem Team zum Wettkampf antreten, hat sich in diesem Jahr erneut bewährt. Alle waren sich einig: Es war ein tolles Turnier mit super Stimmung, bei dem die Freude am Fußballsport im Vordergrund stand.

Verletzungen blieben aus, nicht aber die Zuschauer: Sie kamen scharenweise und teilten die Begeisterung der Spieler. Als Bestplatzierter ging die Mannschaft „Berufsschule Landsberg and Friends“ aus dem Turnier hervor. Die eigentlichen Gewinner waren aber alle Teilnehmer – und natürlich der Förderverein! Dieser darf sich über einen guten Erlös und reiche Spenden für den entstehenden Kleintierbereich (Näheres hierzu siehe unten: „Projekt Kleintierbereich“) freuen:

  • Eine Spende in Höhe von 200 Euro von der Betriebssportgemeinschaft der JVA Landsberg, überreicht von JVA-Mitarbeiter Christan Renger
  • Eine Spende in Höhe von 500 Euro von der Ehrenamtsinitiative LEW COMPANIUS, überreicht von LEW-Mitarbeiter und Mitorganisator Ulrich Riegg
  • Eine Spende in Höhe von 750 Euro von der Entwicklungsgesellschaft der Firma Hilti, überreicht von Hilti-Mitarbeiter Carsten Lehmann

Vor dem ersten Anpfiff

Schon vor Turnierbeginn herrscht in der Sport- und Kulturhalle emsiger Betrieb: Die Mannschaften treffen ein, man begrüßt sich herzlich. Die Fußballerinnen und Fußballer von Regens Wagner Holzhausen fiebern in der Umkleidekabine gespannt der Auslosung entgegen. Denn die entscheidet darüber, wer in welcher AH-Mannschaft mitspielen wird. Ein großes Hallo begleitet das Zusammenfinden der Teams. Man kennt sich ja inzwischen aus den Vorjahren, hat bereits einmal miteinander oder vielleicht auch gegeneinander gespielt.

Der erste Anpfiff muss noch ein klein wenig warten, denn zunächst erfolgt die offizielle Übergabe eines Fahrzeug-Anhängers an unseren Ausbildungsbereich. Diesen Anhänger konnte der Förderverein mit dem Erlös des letztjährigen Turniers sowie weiteren Spenden erwerben (Näheres zum Spendenprojekt siehe unten: „Spendenprojekt Kleintierbereich“).

Zur Feier dieses schönen Erfolgs versammelt man sich vor der Halle zu einem bunten Pressefoto (siehe oben):
Ulrich Riegg, Organisator; Bürgermeister Wilhelm Böhm; Josef Starkmann, Spielleiter; Wolfgang Duda, Ausbilder für die Werker im Gartenbau mit Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau; Jürgen Kruppa, 1. Vorsitzender des SV Hurlach; Gesamtleiter Ulrich Hauser; Herbert Thanner, Organisator und Beiratsmitglied (von links)  –  Werner Alig, 2. Vorsitzender des Fördervereins (2. v. re.); Barbara Straub, Bereichsleiterin Ausbildung (1. v. re.) – und die Fußballer von Regens Wagner Holzhausen.

„Gewinnen ist nicht alles!“

Nach dem Pressetermin finden sich alle auf dem Spielfeld ein, um das Turnier zu eröffnen. Die Fußballer sind dort bereits mit Aufwärmen und Toreschießen zugange.

Ulrich Riegg als Vertreter des SV Hurlach und Organisator des Turniers greift als Erster zum Mikrofon. Als er allen Mithelfern seinen Dank ausdrückt, wird so recht deutlich, wie viele Hände und Köpfe nötig sind, um eine derartige Veranstaltung auf die Beine zu stellen:

  • Man braucht eine Halle, in der man – im Falle einer Benefizveranstaltung möglichst ohne Nutzungsgebür – so ein Turnier austragen kann: Danke an die Gemeinde Hurlach und Bürgermeister Wilhelm Böhm!
  • Man braucht Leute, die das Turnier betreuen: Danke an Spielleiter Josef Starkmann und seine beiden Helfer sowie an die beiden Schiedsrichter Klaus Seeliger und Walter Bretthauer!
  • Man braucht ein Team, das für das leibliche Wohl von Fußballern wie Zuschauern sorgt: Danke an alle, die das Kuchenbuffet gezaubert haben, Danke an den Koch, der einen Imbis zubereitet hat. Und Danke an alle, die sich um den Verkauf von Speisen und Getränken kümmern!
  • Man braucht jemanden, der im Vorfeld die Fäden in der Hand hält und dafür sorgt, dass alle Vorbereitungen getroffen werden – angefangen bei der Anfrage der AH-Mannschaften bis hin zum Aushang der Plakate: Danke an Herbert Thanner und seine vielen Helfer!
  • Und schließlich braucht man Helfer, die den Auf- und Abbau bewerkstelligen: Danke an die AH-Spieler des SV Hurlach und den 1. Vorstand Jürgen Kruppa!

Bürgermeister Wilhelm Böhm, der freundlicherweise wieder die Schirmherrschaft für das Turnier übernommen hat, gratuliert dem SV Hurlach zunächst zu der Auszeichnung beim Wettbewerb „Sterne des Sports“. Darauf könne man mit Recht stolz sein. Auch er bedankt sich bei den Ausrichtern und allen Helfern. Ein besonderer Gruß gilt seinem Amtskollegen Bürgermeister Günter Först aus Igling, der dem Turnier beiwohnt.

Gute Wünsche für das Turnier setzen den Schlusspunkt seiner Ansprache. Und tatsächlich – das sei hier vorweggenommen – gehen sie allesamt in Erfüllung. Nämlich: ein schöner Verlauf, das Ausbleiben von Verletzungen und viel Freude am Spiel.

Auch der 1. Vorstand des SV Hurlach Jürgen Kruppa richtet das Wort an die Anwesenden. Er schließt sich seinen Vorrednern an, wünscht einen fairen Verlauf des Turniers und ergänzt: „Gewinnen ist nicht alles!“

Unser Gesamtleiter Ulrich Hauser schließlich geht in seiner Begrüßung kurz darauf ein, wofür Erlös und Spenden aus den Turnieren verwendet werden. „Das Ergebnis des letztjährigen Turniers und weiterer Spenden“, formuliert er launig, „steht draußen vor der Tür“. Und heuer, so Hauser weiter, gehe es um die Finanzierung eines Kleintierbereichs.

„Es ist noch alles drin“

Frei nach dem Motto „Der Nächste, bitte“ löst eine Spendenübergabe die andere ab. Und während anschließend Bürgermeister Böhm per Los die Gruppenzuordnung bestimmt, wird auf der anderen Seite der Halle von jeder Mannschaft ein Erinnerungsfoto geschossen. Und dann ist es so weit: Der erste Anpfiff! Die AH-Mannschaft des SV Erpfting spielt gegen die Betriebsmannschaft von Rational. Nicht lange, da fallen die ersten Tore.

Auf den Zuschauerrängen sitzen auch zwei Kindergruppen von Regens Wagner Holzhausen. „Wir sind hier, weil wir einen schönen Nachmittag verbringen wollen“, erklärt die Erzieherin. „Es macht Spaß, die Fußballer anzufeuern. Außerdem sind wir hier, weil es ja um unseren Streichelzoo geht, auf den wir uns schon freuen.“ Dann blickt sie nach hinten in Richtung Gastronomiebereich und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Außerdem gibt es hier ein fantastisches Kuchenbuffet!“

Während sich die einen nicht von den Spielen losreißen wollen, gönnen sich die anderen eine gemütliche halbe Stunde bei Kaffee und Kuchen. Sie erleben, wie nach dem Match „unsere Jungs“ hereinkommen und vom Ergebnis berichten. Von Erfolg – da hat doch Jürgen glatt „drei Tore in einem Spiel“ geschossen – oder auch von Misserfolg: „Wir haben verloren. Jetzt müssen wir dann gegen die Berufsschule spielen. Das wird schwer. Aber es ist noch alles drin!“

Ob Kaffeetrinker oder Zuschauer: Man wird unweigerlich angesteckt von der Begeisterung, die aus den Erfolgserlebnissen resultiert. Von dem Ehrgeiz, der nach einem verlorenen Spiel wieder neue Hoffnung schenkt. Und von der Freude am Spiel, die letztlich alles andere überwiegt – Sieg oder Niederlage hin oder her!

„Gern wieder dabei“

So freuen sich auch alle – nicht nur die offiziellen Turniersieger! – am Abend über eine Urkunde. Sie erinnert an einen schönen Nachmittag sportlicher Begegnung. Jede teilnehmende Mannschaft und jeder Spieler von Regens Wagner Holzhausen darf sie in Empfang nehmen. Als Beigabe werden signierte Bälle verteilt, gestiftet von der Hirschvogel Automotive Group und signiert von den jeweiligen Teamkollegen.

Man hört viele anerkennende Worte und sieht viele strahlende Gesichter. Auch die Mannschaften, die heuer zum ersten Mal mitgespielt haben, äußern sich positiv: Man habe den Nachmittag sehr genossen, es habe allen prima gefallen – und natürlich sei man gern wieder dabei!

Wieder – das heißt im Jahr 2018. Denn dass es auch in den nächsten Jahren ein inklusives AH-Benefiz-Fußballturnier zugunsten unseres Fördervereins geben wird, das hat Ulrich Riegg schon vor Turnierbeginn angekündigt. Gerade dieser Aspekt der Kontinuität sei im Wettbewerb „Sterne des Sports“ besonders hoch geschätzt worden (hier finden Sie den Bericht dazu).

Wir zählen darauf und freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

Regens Wagner Holzhausen bedankt sich

… bei Beiratsmitglied Herbert Thanner, der die Veranstaltung auf den Weg gebracht hat
… bei Mitinitiator Ulrich Riegg
…… bei der Gemeinde Hurlach mit Bürgermeister Wilhelm Böhm für die Zurverfügungstellung der Sport- und Kulturhalle als Veranstaltungsort und die Übernahme der Schirmherrschaft
… beim SV Hurlach mit seinem 1. Vorsitzenden Jürgen Kruppa und allen AH-Spielern für die Ausrichtung des Turniers
…… beim Förderverein mit seiner 1. Vorsitzenden Gudrun Berstecher und dem 2. Vorsitzenden Werner Alig für die tatkräftige Unterstützung der Veranstaltung
…… bei der Betriebssportgemeinschaft der JVA Landsberg für die Spende von 200 Euro
…… bei der Ehrenamtsinitiative LEW COMPANIUS für die Spende von 500 Euro
…… bei der Entwicklungsgesellschaft der Firma Hilti für die Spende von 750 Euro
…… bei den beiden Schiedsrichtern Klaus Seeliger und Walter Bretthauer und dem Spielleiter Josef Starkmann
…… bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Regens Wagner Holzhausen für das traumhafte Kuchenbuffet
… bei der Hirschvogel Automotive Group für die freundliche Überlassung von Bällen
…… beim Trainer der Fußballmannschaften von Regens Wagner Holzhausen Florian Pölzl

Die teilnehmenden Mannschaften waren:

  • Berufsschule Landsberg and Friends
  • Betriebsmannschaft Hilti
  • Betriebsmannschaft Rational
  • FT Jahn Landsberg
  • JVA-Beamte Landsberg
  • SV Erpfting
  • SV Hurlach
  • SV Lengenfeld
  • „Die Schorers“ 

Mehr ...

Weitere gibt es hier in unserem Internetauftritt.

Unten finden Sie Informationen zum Projekt Kleintierbereich und zum Spendenprojekt Anhänger als Downloads.