Ökologie und Nachhaltigkeit bei Regens Wagner Holzhausen

„Ökologie“ und „Nachhaltigkeit“ sind uns wichtige Themen. Als Christen haben wir den Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung. Dazu gehört, nachhaltig zu wirtschaften und verantwortlich gegenüber der Umwelt zu handeln. Schon seit 30 Jahren befassen wir uns mit ökologischen Fragestellungen und beziehen sie Entscheidungsprozesse ein.

Unsere grünen Bereiche: Bioland-Gärtnerei und Bioland-Landwirtschaft

Unsere Gärtnerei hat bereits 1986 auf organisch-biologischen Anbau umgestellt. Wir bauen über 30 Gemüsesorten an (im Freiland sowie unter Glas bzw. Folie). Zur Schädlingsbekämpfung im Gewächshaus setzen wir gezielt Nützlinge ein. Die Böden werden durch Fruchtfolge und Zwischenfrucht (z.B. Einsaat von Kleegras) und mit organischen Düngemitteln verbessert. Unser Saatgut ist ökologisch erzeugt und nicht genmanipuliert.

Für unsere Erzeugnisse sind wir seit vielen Jahren in der Region bekannt. Auf Wochenmärkten und in unseren Ladengeschäften verkaufen wir hochwertiges Gemüse an die Kunden.

Im Jahr 2004 hat sich unsere Landwirtschaft der ökologischen Wirtschaftsweise verpflichtet. Dazu gehört auch eine artgerechte Tierhaltung. Das heißt beispielsweise: Unsere Tiere haben genug Platz und Auslauf, um sich wohl zu fühlen. Wir betreiben Milchviehwirtschaft und Legehennenhaltung, der Schwerpunkt liegt auf der Milchviehwirtschaft. Hinzu kommt die Bewirtschaftung von 95 Hektar Ackerland und – zusammen mit der Gärtnerei – 105 Hektar Grünland.

Die Erzeugnisse aus der Bioland-Landwirtschaft verkaufen wir vor allem im Hofladen. Dies sind: Eier, Nudeln (aus den eigenen Eiern) und Käse (aus der eigenen Milch).

In beiden Bereichen finden Menschen mit Behinderung wertvolle Arbeitsplätze.

Mehr über die Produkte aus unseren Bioland-Bereichen finden Sie hier.

Energiefragen

Weitere große Themen für Regens Wagner Holzhausen betreffen Energiefragen. Wir betreiben zwei Wasserkraftwerke zur Energiegewinnung. Unsere Gebäude werden seit Jahren nach und nach energetisch saniert. Im Herbst 2009 haben wir eine Hackschnitzelheizung in Betrieb genommen. Sie versorgt mittlerweile fast alle Gebäude mit Wärme aus regenerativer Energie. Damit verringern wir den jährlichen Kohlendioxid-Ausstoß um 200 Tonnen gegenüber der Ölheizung.

Regionalität und Leben in der Jahreszeit

Der Grundgedanke der Nachhaltigkeit setzt sich bei Regens Wagner Holzhausen in allen Bereichen fort. Unsere Großküche und die Bäckerei tätigen regionale Einkäufe. Die Transportwege werden damit kürzer und es muss weniger Verpackungsmaterial entsorgt werden. So weit möglich wird das jahreszeitliche Angebot in den Speiseplan einbezogen. Auch dies gehört zum verantwortlichen Umgang mit den Ressourcen der Natur.