Perlenschmuck für den Herbst

Im Herbst wenden wir uns gerne den wärmeren Farben zu, weil sie in der oft stürmischen, regnerischen und kühleren Zeit ein Gefühl von Wärme vermitteln. Besonders trifft dies zu auf die Naturfarben Creme, Beige, Caramel, Ocker und Dunkelbraun sowie weitere Erdton-Varianten.

Als Materialien eignen sich beispielsweise Holz und Achat. Diese bilden die Grundlagen für unseren herbstlichen Halsschmuck und setzen Highlights mit Bronze-Perlen. Wir beziehen die Bronze-Perlen in fairem Handel aus Afrika, wo sie im Upcycling-Verfahren von heimischen Handwerkern individuell hergestellt werden.

Auf unserem Foto sind zu sehen

  • Eine kleine einfache Holzperlen-Kette, die aus vielen Strängen besteht. Sie wird kombiniert mit einem wertvollen Sandelholz-Perlenstrang. 
  • Zwei Achatketten aus gebranntem Achat mit einer Perlengröße von 8mm bzw. 12 mm.

Perlenschmuck aus Holz und Achat, Schmuck Atelier der Magnus-Werkstätten von Regens Wagner Holzhausen

Schon gewusst?

Achat wird vor der Verarbeitung oft gebrannt und anschließend ein bis zwei Wochen in Schwefel- und Salpetersäure eingelegt. Durch die Säure wird die Oberfläche geätzt, sodass eine nachfolgende Färbung besonders effektvoll wird:
Zum einen dringt die Farbe sehr tief in den Schmuckstein ein, zum anderen tritt sie auf dem geätzten Stein unterschiedlich hervor, was zu lebendig wirkenden Effekten führt.

Der Prozess wird zuweilen verglichen mit dem Färben von Leder oder Holz und ähnelt insgesamt Restaurierungs- oder künstlichen Alterungsprozessen.

Das Ergebnis: eine leicht antike Optik, die bei vielen Schmuckliebhabern sehr beliebt ist. 

zurück