Förderstätte

Unser Angebot richtet sich an erwachsene Menschen mit schwerer Behinderung, die nicht in der Lage sind, in den Magnus-Werkstätten zu arbeiten.

Was wir bieten

In der Förderstätte stehen die persönliche Entwicklung und die Entdeckung der eigenen Interessen im Vordergrund. Hier geht es vor allem um die Förderung:

  • Menschen, die mehr Hilfe brauchen, können geeignete und sinnvolle Tätigkeiten ausüben.
  • Wir schaffen dafür die geeignete Umgebung und die notwendigen Bedingungen. Wir möchten, dass sich jeder geborgen und angenommen fühlt.
  • Menschen bringen unterschiedliche Fähigkeiten mit. Diese fördern wir ganz gezielt. Zum Beispiel die Sprache, das Gedächtnis. Oder lebenspraktische Fähigkeiten und soziale Fähigkeiten.
  • Abwechslung im Alltag hilft, dass Fähigkeiten erhalten bleiben.

Welche Ziele wir verfolgen

Menschen mit schwerer Behinderung sollen nicht am Rand stehen. Sie gehören dazu. Es ist wichtig, dass sie am Leben in der Gemeinschaft teilhaben. Dabei helfen wir jedem Einzelnen.

Manche Menschen mit schwerer Behinderung verändern durch unsere Förderung ihre Fähigkeiten. Sie verbessern vorhandene Fähigkeiten oder gewinnen neue Fähigkeiten. Dann besteht für sie die Möglichkeit, in die Magnus-Werkstätten zu wechseln.

Gruppenzahl und Standorte

Unsere Förderstätte hat momentan 10 Gruppen:

• 6 Gruppen in Holzhausen
• 4 Gruppen in Landsberg am Lech

Die Gruppen in Landsberg befinden sich mitten in einem großen Gebäude mit vielen Geschäften und Büros. Sie wurden im Sommer 2014 eröffnet.

Ansprechpartnerinnen

Karin Hüttner

Karin Hüttner
Förderstättenleiterin
Telefon: 08241 999-270
E-Mail: karin.huettner@regens-wagner.de

Nicole Egle - Foto folgt in Kürze

Nicole Egle
Fachdienst
Telefon: 08241 999-290
E-Mail: nicole.egle@regens-wagner.de

Leichte Sprache